August-Holländer-Museum

 

auf Hof Deitmar, Mühlenstraße 28 - 30, 48282 Emsdetten, Telefon: 02572 941316

 

Öffnungszeiten:

mittwochs - sonntags 15.00 - 18.00 Uhr.

Führungen auch nach Vereinbarung unter der

Telefon -Nr.: 02572 / 941316 oder

E-Mail: Museen-Emsdetten@web.de

 

 

 

1993 wurde das August- Holländer- Museum im ehemaligen Stallgebäude des Hofes Deitmar neu eröffnet. Schwerpunkt des Museums ist die Entwicklung des agrarisch- handwerklich geprägten Dorfes der Weber zur Textilindustriestadt. Die Ausstellung erläutert, wie sich die Industrialisierung im Textilgewerbe auf die Arbeits- und Lebensbedingungen der Bevölkerung Emsdettens von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Stadtwerdung 1938 auswirkte.

 

 

 

 

 

Die Entstehung der gewerblichen Hausweberei, die Arbeits- und Lebensbedingungen der Handweber, das Vertriebssystem und die Absatzkrise sind anschaulich dargestellt.

 

 

 
Foto: Thomas M.Weber

Mit der Gründung der Textilfabriken in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde die Textilindustrie zum bedeutendsten Industriezweig Emsdettens. Zeitweilig arbeiteten 5000 Beschäftigte in mehr als 20 Textilbetrieben.

 

 

 

 

Lamellen zur Überwachung der Kettfäden
In der Fabrik bestimmte die Stechuhr den Arbeitsrhythmus.

 

Fotos: Thomas M. Weber

 

Emsdetten wurde zum Zentrum der Juteverarbeitung. Jeder Juteweberei war eine Sacknäherei angeschlossen. Hier wird der Themenbereich „Frauen in der Textilindustrie“ erläutert.

 

 

Im Obergeschoß ist das Leben außerhalb der Fabrikmauern anschaulich dargestellt. Dazu zählen die Arbeitswelt der Frau, die Gestaltung des Feierabends, die Entstehung des Vereinswesens sowie die Entwicklung des Stadtbildes.

 

Foto: Thomas M. Weber

Der Arbeitsbereich der Textilarbeiterfrau umfasste Haus, Garten, Feld und Stall mit Vorratshaltung und Wäschepflege.

Wäschewaschen war früher eine schwere körperliche Arbeit.

 

 

Museumsführer:

Helga Zuidinga,

Heijo Tillmann,

Josef Stolze,

                            Gabriele Wulf  gabriele.wulf@unitybox.de, Handy Nr. 015143118132          

Öffnungszeiten: Täglich, außer montags, von 15 bis 18 Uhr, sonntags auch 10 bis 12 Uhr

 

 

Zur Startseite